Probleme


Jährlich gelangen über 6,4 Millionen Tonnen Plastikabfälle in die Meere. Da herkömmliche Kunststoffarten biologisch nicht abbaubar sind, werden sie noch Jahrzehnte bis Jahrhunderte durch die Ozeane treiben und sammeln sich dort in riesigen Plastikmüllstrudeln an.
Plastik ist heute überall: auf offener See, am Meeresgrund und an den Stränden. Dort verschandelt es nicht nur die schöne Natur und führt zu ökonomischen Einbussen, sondern hat auch traurige Auswirkungen auf die Natur, auf Tiere und letztlich auch auf unsere Gesundheit.
Die eigentliche Ursache für die Plastikverschmutzung der Meere liegt bei unserem unbedachten Umgang mit Kunststoffen. Der leichtfertige Gebrauch von Plastik, Littering und fehlendes Abfallmanagement führen zu steigenden Einträgen in die Gewässer. Und sogar dort, wo man es kaum ahnt, tragen wir täglich zur Verschmutzung der Meere bei: beim Waschen von Kleidern aus Kunstfasern.

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE