Trashy Mittwoch


Street Parade
Screening the day after


Street Parade – Screening the day after
Dieser Mittwoch war der Präsentation und Diskussion eines Projektes des Vermittlungsteams gewidmet, das wenige Tage vor diesem Nachmittag, am 11. August 2012, im Aussenraum der Stadt Zürich stattfand. «Street Parade – 24 Hours» ist eine filmische sowie fotografische Arbeit, in der die diesjährige Jubiläumsparade 24 Stunden lang begleitet wurde: Vom Aufbau über die ersten Party-Sounds bis zur nächtlichen Aufräumaktion verschiedener Reinigungsdienste und was davon am nächsten Morgen übrig bleibt… Sowohl das Plastikvorkommen als auch der Plastikkonsum an dem Event standen hierbei im Mittelpunkt der Arbeit. Das Videoprojekt, ein 12minütiger Zusammenschnitt von Impressionen aus einem Fundus von stundenlangem Filmmaterial, bildete gemeinsam mit den Fotografien und einer Meinungsumfrage in Form einer Zettelwand eine Rauminstallation. Diese gab reichlich Stoff und Grundlage für entstehende Gespräche zwischen BesucherInnen und Vermittlerinnen des Trashy Mittwochs. Hat das dokumentierte Phänomen des Litterings etwas mit der Street Parade zu tun? Ist der Event ein Kondensator eines ohnehin bestehenden Problems? Wie gehen die Reinigungskräfte vor? Wird der Müll sortiert? Was passiert mit ihm wenn er einmal im Zürisee gelandet ist? Sollten solche Grossevents – denn zu müllreich –  verboten werden? Eine Positionierung fiel nicht immer leicht. Der Grossteil der Besuchenden sprach kontrovers über das Fest: auf der einen Seite die Müll- und Umweltproblematik und auf der anderen das Image eines fröhlichen, friedlichen und kreativen Festes.
Die lokale Anbindung des Themas Wegwerfplastik, Konsumgesellschaft und Wasser wurde zumeist erkannt und positiv aufgenommen. Der Sprach- und Denkraum bestand den ganzen Nachmittag und wurde durch wechselnde GesprächspartnerInnen immer wieder aufs Neue belebt. 

Auch das Filmen selbst löste an dem Event einige Fragen bei Aussenstehenden aus: «Hey, warum filmst du die ganze Zeit den Müll am Boden? Du weisst schon dass hinter dir eine Riesenparty stattfindet, oder?»

Mittwoch, 22. August 2012

Konzept und Umsetzung: Amanda Unger, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Vermittlung
Assistenz: Annika Schröpfer, Kulturvermittlerin


Film Street Parade – 24 Hours
Konzept: Amanda Unger, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Vermittlung
Mitarbeit: Lea Furrer, Ethnologin und Sozialpädagogin
                Franziska Mühlbacher, Kuratorin für Vermittlung
                Annika Schröpfer, Kulturvermittlerin
Kamera: Lea Furrer, Franziska Mühlbacher, Amanda Unger
Schnitt und Nachbearbeitung: Thabea Furrer, HSLU / Hochschule Luzern / Video

Fotografie Street Parade – 24 Hours
Annika Schröpfer, Kulturvermittlerin
Franziska Mühlbacher, Kuratorin Vermittlung

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE