Trashy Mittwoch


BlingBling


Do it yourself BlingBling
Die Auseinandersetzung mit den formalen Qualitäten von Wegwerfplastik stand auch diesen Trashy Mittwoch wieder im Mittelpunkt. Dieses Mal mit Fokus auf dem Herstellen von Schmuck. Spontan als auch geplant nahmen zahlreiche Museumsbesucher/innen das Angebot wahr. So wurden aus alten Veloschläuchen auffällige Ketten, aus PET-Deckeln bunte Broschen und aus Knöpfen filigrane Ohrringe. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Das bewiesen vor allem die Kinder, die unbeschwert darauf los werkelten und so ihre Begleitpersonen zum Mitmachen inspirierten. Wie schmückend Plastik sein kann, beweisen all die hergestellten «Plastik-Trash-BlingBlings»! Auch entstanden interessante Synergien zur Ausstellung «Schmuck, entfesselt ohne Grenzen» im Museum Bellerive. In dem Partnerhaus des Museum für Gestaltung Zürich war zeitgleich unter anderem Schmuck aus Recyclingmaterial wie Velauschlauch von Regula Wyss zu sehen.

Mittwoch, 11. Juli 2012

Konzept und Umsetzung: Julia Böhler; Annika Schröpfer, Kulturvermittlerinnen

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE