Pro Juventute
Ferienplausch

Museum für Gestaltung Zürich


Ferienkooperation: Alles Plastik oder was?
Was am Ende, nach der Gebrauchsphase mit einem Designobjekt geschieht, zu dem auch Verpackungsmaterialien gehören, erfuhren die Kinder beim Müllspaziergang. Nur einige Meter vom Museum entfernt, an der Sihl entlang, konnten zahlreiche, achtlos weggeworfene Plastikgegenstände gesammelt werden: PET-Flaschen, Take-Away-Artikel, Glace-Papier,…
Die Fülle war enorm und die Tüten voll. Diese Erfahrung als auch die Inhalte der vorab besichtigten Ausstellung regte bei den Teilnehmer/innen einen Prozess an, den es zu kanalisieren galt. Folglich konnten sie ihre Eindrücke und Erlebnisse in einer kreativen Arbeitsatmosphäre verarbeiten. So wurde zum Beispiel DIE Lösung für das Plastikmüllproblem gefunden: ein gläsernes Hochhaus, in dem der gesamte Müll deponiert und zur Schau gestellt wird. Des Weiteren fanden sich Lösungen für die Beseitigung des Plastikmülls – in Form von Müllumwandlern oder Recycling-Monstern. Visuell umgesetzt und dargestellt wurden die Wirkungsweisen dieser Weltverbesserer schliesslich in einem Stop-Motion-Film. Auf der Suche nach alternativen Verpackungsmöglichkeiten verpackten sich die Kinder kurzerhand selbst und entwarfen Kleidungsstücke aus Plastiktüten, die sie anschliessend im Rahmen einer Modenschau präsentierten. Der Ideenreichtum war gross und die Ergebnisse sehr inspirierend.

Der Workshop fand zweimalig statt:
Dienstag, 17. Juli 2012, 10–16 Uhr
Freitag, 20. Juli 2012, 10–16 Uhr
für junge Menschen von 11–15 Jahren

Konzept, Organisation und Umsetzung: Franziska Mühlbacher, Kuratorin Vermittlung
Partner: Pro Juventute Ferienplausch

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE