Open-Air Ausstellung: MeeresFrüchte




Steintorplatz / Vorplatz des Generator-Hostels am Hauptbahnhof

07.03.2013 - 27.03.2013

MeeresFrüchte. Fotografien von Christian von Alvensleben

Sommer, Sonne, Strand und Müll? An den Küsten der Meere sammelt sich, was nicht in die Natur gehört. Denn mit Muscheln, Algen und anderem Strandgut wird im Meer treibender Abfall wieder an Land gespült. Über 6 Millionen Tonnen Müll landen jährlich in den Ozeanen: Plastiktüten, Zigaretten, Netze aus der Fischerei, Seile aus der Seefahrt, Verpackungen und vieles mehr.

Anlässlich der Ausstellung „Endstation Meer? Das Plastikmüll-Projekt“ zeigt das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg in Kooperation mit dem Fotografen Christian von Alvensleben die Open-Air Ausstellung „MeeresFrüchte“ auf dem Steintorplatz. Die Ausstellung wird ermöglicht durch die Unterstützung der JCDecaux Deutschland GmbH, die mobile Plakatvitrinen als Ausstellungsträger zur Verfügung stellt. Weitere Unterstützung leistet die Grundstücksgesellschaft Bergstrasse mbH und das Unternehmen Erler + Pless.

Die 18 großformatigen Fotografien zeigen Müllfunde aus dem Meer, die Christian von Alvensleben (geb. 1941) seit Jahren an den Stränden des Mittelmeers sammelt. Unter Studiobedingungen fotografiert, entlockt von Alvensleben den von Sonne, Wind und Wellen teilweise bis zur Unkenntlichkeit malträtierten Funden eine spannungsreiche Anziehungskraft: Eine neue ästhetische Qualität, die erst bei näherem Hinsehen verrät, dass es sich um Müllobjekte handelt.

Christian von Alvenslebens Werke waren u.a. bereits im Folkwang Museum in Essen und  mehrfach im Haus der Photographie, Deichtorhallen, Hamburg sowie im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg zu sehen. Zuletzt wurden die „MeeresFrüchte“ 2009 in der Kunsthalle St. Annen in Lübeck gezeigt. Christian von Alvensleben ist Ehrenmitglied des Bunds Freischaffender Fotodesigner und vielfach vom Art Directors Club Deutschland prämiert, u.a. für sein Lebenswerk.

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE